Sentiotec Sanduhr Holz Basic

8,00 €
inkl. MwSt. versandkostenfrei
Zum Artikel

3 - 5 Werktage Lieferzeit


EOS Sauna Sanduhr 15 Minuten grün

14,00 €
inkl. MwSt. versandkostenfrei
Zum Artikel

3 - 5 Werktage Lieferzeit


Die eigene Sauna – gönnen Sie sich etwas

Nach einem anstrengenden Tag in der eigenen Saunakabine relaxen – das ist für viele der Inbegriff von Wellness. Neben dem entspannenden Effekt leistet das Saunieren auch noch der Gesundheit gute Dienste. Regelmäßige Saunagänge wirken sich positiv auf die körpereigene Abwehr aus und stärken Sie – gerade in der kalten Jahreszeit – den vielen Viren und Bakterien zu widerstehen. Darüber hinaus regen Sie den Stoffwechsel an, stärken Herz und Kreislauf, sorgen für die Tiefenreinigung der Haut und entsäuern den Körper. Viele gute Gründe also, die dafür sprechen, sich mit einer Saunakabine Ihre eigene, kleine Wellnessoase im Haus zu schaffen. Wer bereits mit gesundheitlichen Problemen kämpft, sollte jedoch vor dem Saunabesuch am besten erst Rücksprache mit dem Arzt halten.

Dürfen alle in die Sauna?

Prinzipiell gibt es für das Saunieren keine Altersbeschränkungen, allerdings dürfen in öffentlichen Einrichtungen Kinder erst ab einem Alter von drei Jahren mitgenommen werden. Haben Sie jedoch Ihre eigene Saunakabine im Keller stehen, spricht nichts dagegen, auch jüngere, gesunde Kinder mit hineinzunehmen. In diesem Fall sollten Sie allerdings besonders darauf achten, wie Ihr Kind auf die Hitze reagiert und den Saunagang auf keinen Fall zu lange ausdehnen. Eine Sanduhr, die als spezielles Saunazubehör erhältlich ist, leistet dabei gute Dienste. Achten Sie am besten auf eine minutengenaue Skaleneinteilung der Sanduhr, so können Sie schnell herausfinden, was die beste Zeitspanne für Ihr Kind ist. Auch Schwangere, die bereits saunaerprobt sind, dürfen, sofern keine Probleme und Risiken bestehen, die Sauna besuchen, allerdings wird hier lediglich das zweite Schwangerschaftsdrittel empfohlen, da sonst die Belastung zu groß werden könnte. Nicht in die Sauna gehen sollten Sie, wenn Sie krank sind. Bei einer akuten Erkältung oder Grippe kann ein Saunagang unter Umständen die Krankheit verschlimmern und stellt außerdem eine enorme Belastung für Herz und Kreislauf dar. Auch bei chronischen Krankheiten sollten Sie vorsichtig sein und in jedem Fall im Vorfeld mit Ihrem Arzt sprechen.

Das richtige Timing – Wie lange und wie oft ist der Saunabesuch gesund?

Wie bei so vielen anderen Dingen heißt es auch beim Saunieren: Nicht übertreiben. Ein Saunagang dauert in der Regel 8 bis 15 Minuten, wobei auch in öffentlichen Saunen eine Sanduhr den Zeitverlauf anzeigt. Bleiben Sie nur so lange, wie Sie sich auch wirklich wohlfühlen. Üblicherweise wird im Liegen sauniert, doch ganz gleich, wie lange Sie sich in der Kabine aufhalten – die letzten beiden Minuten sollten Sie sich aufsetzen, um Ihren Kreislauf wieder etwas in Schwung zu bringen. Um den größtmöglichen, positiven Gesundheitseffekt zu erhalten, empfiehlt es sich, regelmäßig zu saunieren, wobei pro Woche nicht mehr als drei Saunagänge absolviert werden sollten. Wie Sie diese Gänge aufteilen, ob an drei Tagen je einen oder an einem Tag drei, bleibt Ihren persönlichen Vorlieben überlassen. Als Faustregel gilt: Lieber kurz und heiß, als lang und lauwarm. Installieren Sie daher auch in Ihrer eigenen Saunakabine eine Sanduhr, um die Sauna wieder rechtzeitig verlassen zu können. Vor allem Saunaneulinge sollten die von der Sanduhr angegebene Zeit auf keinen Fall überschreiten, ist jemand fit, gesund und saunaerfahren, kann der Saunagang unter Umständen auf bis zu 20 Minuten ausgeweitet werden. Gehen Sie danach an die frische Luft und sorgen Sie für ausreichend Sauerstoffzufuhr, danach kommt der Kaltwasserguss – hier vom rechten Fuß aus langsam bis zum Herzen vorarbeiten – und die Ruhephase. Diese sollte mindestens genauso lange dauern, wie der Aufenthalt in der Kabine. Vor dem ersten und nach dem letzten Saunadurchgang sollten Sie ausreichend trinken – selbstverständlich nur nicht-alkoholische Getränke. Vermeiden Sie körperliche Anstrengungen und sportliche Betätigung direkt nach dem Saunagang.

 Zu lange in der Sauna zu bleiben, birgt erhebliche, gesundheitliche Risiken, im schlimmsten Fall droht der Kreislaufkollaps. Denken Sie also in jedem Fall daran, die Sanduhr einzustellen und so die Zeit im Auge zu behalten. Selbstüberschätzung ist einer der gefährlichsten Fehler, der meist von unerfahrenen Saunagängern begangen wird. Bedenken Sie jedoch: in Ihrer eigenen Sauna müssen Sie niemandem etwas beweisen.

Perfekt bis ins kleinste Detail – Das richtige Zubehör für Ihre Sauna

Um Ihre Heimsauna so richtig genießen zu können, sollten Sie an das passende Zubehör denken. Ein unverzichtbares Utensil ist eine Sanduhr, die Ihnen hilft, den Verbleib in der Sauna nicht zu übertreiben. Praktisch sind hier Sanduhren mit einer Skalierung, sodass Sie sich die Zeit gut einteilen und – wie bereits erwähnt – die letzten Minuten im Sitzen verbringen können. Time4wellness.de bietet Ihnen eine große Auswahl an Sanduhren, die bestens für die Sauna geeignet sind. Die meisten Sanduhren haben eine Laufzeit von 15 Minuten, es gibt jedoch auch Modelle mit einer längeren Laufzeit. Erhältlich sind verschiedene Ausführungen des Klassikers mit Glaszylinder, Sand und hölzernem Drehgestell. Sie haben Ihre eigenen Vorstellungen vom Design Ihrer Sanduhr? Dann finden Sie bei time4wellness.de auch einzelne Glaszylinder, sodass Ihrer Kreativität beim Herstellen Ihrer ganz persönlichen Sanduhr nichts mehr im Wege steht. Selbstverständlich sind alle Sanduhren bzw. die einzelnen Glaszylinder für Sanduhren, so gearbeitet, dass sie den Temperaturen und der hohen Luftfeuchtigkeit in der Kabine gewachsen sind. Als Alternative zur mechanischen Sanduhr finden Sie bei time4wellness.de auch elektronische Zeitmesser, vom kleinen Kurzzeitmesser bis hin zur Wanduhr für die Sauna. Entscheiden Sie sich für die klassische Variante, können Sie zwischen verschiedenen Modellen wählen. Als Hölzer werden unter anderem Birke und Buche verwendet, auch Sanduhren mit Halter aus dunklem Holz sind erhältlich. So können Sie selbst bei solch scheinbar kleinen Details wie einer Sanduhr, das Ambiente perfektionieren und alle Bestandteile Ihrer Saunalandschaft optimal aufeinander abstimmen. Währen Sanduhren des Herstellers Tylö im Design eher klassisch elegant daherkommen, ist eine Sanduhr von Eliga recht schlicht gehalten, passt sich aber durch den bunten Sand in kräftigen Farben wie Rot, Blau oder Grün ideal an unterschiedliche Stilrichtungen an und verleiht auch der Saunakabine einen pfiffigen Farbtupfer.

Bei time4wellness.de finden Sie ein umfangreiches Zubehörsortiment für Ihre Sauna. Dazu gehört eine gute Auswahl an Sanduhren und anderen Zeitmessern. Denken Sie also bei der Einrichtung Ihrer Sauna an die notwendigen Zubehörteile, die Ihre Sauna komplettieren. Bestellen Sie beim Kauf Ihrer Saunakabine am besten Kleinigkeiten wie eine Sanduhr gleich mit, dann können Sie unmittelbar nach Aufbau und Installation Ihrer Kabine ins Saunavergnügen starten.